CHRONIK


1950

Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Köwerich. Sie besteht aus einem Wehrführer (Fritz Baum), zwei Gruppenführern und 22 Mann. Als Geräte für die Brandbekämpfung war vorhanden: eine Motorspritze TS8, 80m B-Schlauch, 140m C-Schlauch, zwei Standrohre, drei Strahlrohre und sonstiges zugehöriges Kleingerät.

 

1954

Nach langem hin und her können neue Uniformen beschafft werden. Wegen der schwachen Gemeindefinanzen müssen die Kameraden sich an den Kosten beteiligen.

 

1961

Es wird ein Tragkraftspritzenanhänger (TSA) mit Aufbau von Magirus beschafft.

 

1984

Fritz Baum wird wegen Erreichen der Altersgrenze am 15. Juni 1984 als Wehrführer verabschiedet. Sein Nachfolger wird Paul Jostock.

 

1986

Aus beruflichen Gründen gibt Paul Jostock sein Amt als Wehrführer an Herbert Micheln ab.

 

1993

Im Jahre 1993 ist die Feuerwehr Köwerich beim Jahrhunderthochwasser im Dauereinsatz. Der höchste Pegelstand wird am 21. Dezember 1993 gemessen und betrug 11,28 Meter.

 

1996

Am 27. September 1996 gibt Herbert Micheln sein Amt als Wehrführer an Karl-Heinz Regnery ab. Die Mannschaft besteht aus 16 Kameraden.

 

Im selben Jahr wird ein Antrag auf Umbau des Feuerwehrgerätehauses an die Verbandsgemeinde Schweich gestellt. Nach diesem Antrag wird eine Prioritätenliste der Verbandsgemeinde erstellt und Köwerich auf die erste Stelle gesetzt.

 

2000

Im Juni 2000 wird beschlossen, dass ein neues Gerätehaus gebaut wird. Hierzu stellt die Gemeinde ein Grundstück direkt neben dem derzeitigen Gerätehaus zu Verfügung.

 

2003

Es kann ein Traktor (Deutz D25) als Zugfahrzeug für den TSA angeschafft werden, damit die Kameraden nicht mehr auf Privatfahrzeuge angewiesen sind. Die Feuerwehr ist mit zwei Atemschutzgeräten, vier analogen Funksprechgeräten und einer Hochwasserschutz-Ausrüstung ausgestattet.

 

2004

Im Februar 2004 wird der Bau des neuen Gerätehauses öffentlich ausgeschrieben. Im März 2004 kann mit dem Bau begonnen werden.

 

2005

Der Bau des Gerätehauses wird fertiggestellt. Im Mai 2005 wird es bezogen.

 

2006

Nach dem Motto „Was lange währt, wird endlich gut“ wird in einer Feierstunde am 14. Mai 2006 das neue Gerätehaus eingeweiht.

 

2007

Am 23. Februar 2007 gibt Karl-Heinz Regnery nach 10-jähriger Tätigkeit als Wehrführer sein Amt an Michael Wilke ab, welcher die Feuerwehr mit 17 aktiven Kameraden übernimmt.

 

2008

Am 28. Juli 2008 gewinnt die Feuerwehr Köwerich zum ersten Mal den Schnelligkeitswettbewerb der Verbandsgemeinde Schweich an der Römischen Weinstraße in Ensch.

 

2010

Im März 2010 gibt Norbert Bollig sein Amt als stellvertretender Wehrführer an Nico Micheln ab.

 

2011

Der 14. Februar 2011 ist ein schwarzer Tag. Viel zu früh verstirbt unser aktives Mitglied Alfred Krämer. Wir trugen ihn am 18. Februar zu Grabe. Er hinterlässt eine nicht zu schließende Lücke in der Wehr.

 

Im selben Jahr erhalten wir eine neue Tragkraftspritze vom Typ „Ziegler Ultra Power 3 PFPN 10-1000“.

 

Im April 2011 wird durch die Feuerwehr die Grillhütte renoviert und ein neues Dach angebracht. Die Arbeit zeigt einen tollen Zusammenhalt der Mannschaft.

 

2012

Nach 5 Jahren als Wehrführer gibt Michael Wilke am 26. Juni 2012 sein Amt an Nico Micheln ab. Er übernimmt die Mannschaft mit 14 aktiven Kameraden.

 

Am 02. Juli 2012 belegen wir beim Schnelligkeitswettbewerb der Verbandsgemeinde Schweich an der Römischen Weinstraße in Riol den zweiten Platz hinter der Freiwilligen Feuerwehr Bekond.

 

2014

Am 14. Mai 2014 wird ein Antrag auf Beschaffung eines TSF (Tragkraftspritzenfahrzeug) gestellt.

 

Am 15. Juni 2014 wird Jan Burdenski zum stellvertretenden Wehrführer gewählt. Inoffiziell hat er das Amt bereits seit dem 26. Juni 2012 wahrgenommen.

 

Am 25. August 2014 belegen wir beim Schnelligkeitswettbewerb der Verbandsgemeinde Schweich in Föhren den zweiten Platz.

 

Am 11. November 2014 stimmt der Feuerwehrausschuss des Verbandsgemeinderates der Beschaffung eines TSF zu.

 

Am 30. Dezember 2014 erhalten wir als „verspätetes Weihnachtsgeschenk“ ein altes TSF der Feuerwehr Mehring als Übergangslösung. Dies ist das erste Einsatzfahrzeug in der Geschichte der Feuerwehr Köwerich. Der Tragkraftspritzenanhänger darf nach 53 treuen Dienstjahren in Rente gehen.

 

2015

Am 30. Januar 2015 überbringt der RWE-Mitarbeiter Werner Lentes die erfreuliche Nachricht, dass die Feuerwehr Köwerich 2300 € Fördermittel zur Sanierung und Modernisierung des Gerätehauses im Rahmen des Projektes „RWE Aktiv vor Ort“ erhält. In insgesamt 230 Arbeitsstunden wird eine neue Rigipsdecke inklusiver LED Beleuchtung im Mannschaftsraum und im WC eingezogen, neue Halterungen und Regale eingebaut sowie die Fahrzeughalle neu angestrichen.

 

Am 16. Mai 2015 wird das neue TSF bundesweit ausgeschrieben.

 

Am 22. Juli 2015 beschließt der Verbandsgemeinderat die Auftragsvergabe des neuen TSF: Aufbau: ADIK Fahrzeugbau GmbH, Fahrgestell: Opel Movano F3500, Beladung: Albert Ziegler GmbH.

 

2016

Am 21. Januar 2016 findet in Mudersbach bei der Firma ADIK Fahrzeugbau die Rohbaubesprechung des neuen TSF statt.

 

Am 26. Februar 2016 beginnt eine neue Ära für die Feuerwehr Köwerich. Endlich kann das neue TSF bei der Firma ADIK Fahrzeugbau abgeholt werden. Noch am selben Tag erfolgt wie Umladung der Ausrüstung und die Einweisung der Kameraden. Dieser besondere Tag wurde mit einem Feuerwerk gefeiert.

 

„Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“ (Berthold Brecht)

 

Am 26. Und 27. Juli 2016 feiern wir „65 Jahre Freiwillige Feuerwehr Köwerich“. In einer Feierstunde wurde am 27. Juli das neue TSF eingeweiht. Es war ein tolles Fest bei sommerlichem Wetter.

 

2018

Am 18. Januar 2018 wird die Feuerwehr Köwerich Teil der Lostengruppe der Verbandsgemeinde Schweich. Seit dem rücken wir zu allen größeren Einsätzen in der Verbandsgemeinde Schweich aus, um einen Bereitstellungsraum einzurichten und zu organisieren.

 

Am 13. Oktober 2018 geht die neue Website der Feuerwehr Köwerich online.

 

2019

Am 28. Juli 2019 gewinnen wir zum zweiten mal den Schnelligkeitswettbewerb der Verbandsgemeinde Schweich an der Römischen Weinstraße in Ensch.

Für weitere Informationen auf das jeweilige Bild klicken.

Quellen:

Freiwillige Feuerwehr Köwerich

"Kewia Geschichte(n)" von Heinz Jostock